WHY (S)LOW FASHION?

Hinter jedem Bild findest du eine Auswahl mehr oder weniger erschreckender Informationen zum Stand der Modebranche, auf die wir im Zuge unserer Recherchen gestoßen sind.

 

Sie treiben uns an, alles anders zu machen.
In unserem MANIFESTO sind unsere Werte und Ziele zusammengefasst.

ÖKOLOGIE

Wir sehen unsere Arbeit zwischen Handwerk und Industriedesign. Wir finden, Alltagsmode hat mit dem romantisierten Bild des künstlerischen Modedesigners nichts zu tun (zu haben!). Dieses Bild verfälscht die Erwartungen an Arbeitsalltag, den Wert der Arbeit und die Arbeit als Designer für Konsumgüter im Allgemeinen. Modetrends sind schädlich und ohne echten Wert. Unsere Aufgabe liegt heute und in Zukunft darin, eine neue und ehrliche Ästhetik der Umweltfreundlichkeit zu entwickeln. Das bedeutet zum Beispiel, bereits im Design das Recycling eines Produkts festzulegen oder ganze Geschäftsmodelle neu zu denken.

Abfall ist Faulheit. Wir als Designer und Hersteller von Bekleidung haben die Pflicht, diese von kurzweiligen Verbrauchsgütern wieder zu langlebigen Gebrauchsgütern zu machen und dabei die Gesundheit der Erde und all ihrer Bewohner allem überzuordnen.
Wir machen beständige, zeitlose, nie zu enge, bequeme, haltbare, universell kombinierbare Alltagskleidung. Im unwahrscheinlichen Fall des Nicht-mehr-Gefallens, findest du in deinem Umfeld mit Sicherheit Menschen, die sich über das Kleidungsstück freuen. Auch in zehn Jahren.
Unter dem Motto “Contemporary Tailoring” bieten wir Hosen und Jacken, gefertigt in Berlin und auf Wunsch maßkonfektioniert. Unsere Designs, speziell für dich angepasst und mit Reperaturgarantie. So etwas wirft man erst recht nicht weg, so etwas hat Wert. Die Bluse für 7,99€ (70% Rabatt im Schlussverkauf) leider nicht. Psychologie ist einfach.

Wir verwenden für unsere Produkte sogenannten Pre-Consumer-Waste, also Überreste aus industrieller Produktion, B-Ware oder ausgemusterte Lagerbestände. Unsere Schnitte sind so entwickelt, dass sie völlig abfallfrei oder abfallarm sind und dabei Arbeitsschritte und Details auf das Wesentliche reduzieren. Damit reduzieren wir nicht nur Müll und sparen Emissionen, sondern sparen Kosten. Diese Ersparnis hilft uns zum einen, als kleine, lokal produzierende Firma überhaupt zu überleben und zum andern können wir euch limitierte Kleinserien und Handwerk zu zumutbaren Preisen anbieten.

Wir sehen unsere Arbeit als Plattform für kritischen Austausch und Bildung. Viele Dinge wissen wir noch nicht, viele können wir bereits erläutern. Andere sind es Wert, diskutiert zu werden. Gerne beginnen wir mit Erläuterungen zur richtigen Pflege deiner Textilien. Wir fangen hiermit an: Lüften ist besser als Waschen! Und benutzt doch zum Beispiel Guppybags zum Waschen eurer Mischfaser- und Synthetikkleidung.

Wir lieben den direkten Austausch mit Kunden, Nachbarn, Freunden und Kritikern. Wenn es irgendwie möglich ist, besucht uns oder einen unserer Retailer. Wir betreiben dennoch einen Onlineshop. Für den Versand nutzen wir immer recycelte Papier-Verpackung und CO2 Kompensation und sind ständig auf der Suche nach neuen besseren Alternativen. Kostenfreie Retouren bieten wir aus Prinzip nicht an, das können sich weder wir noch unser Planet leisten. Bitte lest aufmerksam unsere Produktbeschreibungen und kontaktiert uns, solltet ihr noch Fragen oder Zweifel zur Passform haben. Berechtigte Mängelrügen sind davonnatürlich nicht betroffen, bitte sprecht uns an.

RECYCLING

In der Natur gibt es keinen Müll, alles wird recycelt, alles Tote dient als Rohstoff für etwas Neues. Altes wiederzuverwenden ist fast immer ressourcenschonender, als es neu herzustellen. Im Textilrecycling gibt es jedoch noch immensen Aufholbedarf – vor allem, weil Fasermischungen schwer wieder aufzuspalten sind, zum anderen, weil oftmals die Qualität mit jedem Recyclingvorgang abnimmt. Momentan liegt unser Fokus auf der Vermeidung von Müll und wir werden in Zukunft ein Rücknahme- und Upcyclingmodell für EDO entwickeln. Wir arbeiten eng mit jungen Forschungsprojekten für Flächen-Upcycling und etablierten Recyclingunternehmen zusammen, um Lösungen der Zukunft zu entwickeln. Insofern sehen wir in unserer Arbeit nie die endgültige Lösung, sondern begeben uns auf eine Forschungsreise.

REDUKTION

Es ist klar, dass Wachstum und Mehrproduktion von „nachhaltigen“ Gütern Probleme wie Klimakrise, Verschwendung, Ausbeutung/ Ungerechtigkeit und Müll nicht lösen. Es existiert bereits mehr als genug Bekleidung auf der Welt und Second Hand Mode ist super. Und trotzdem, nicht nur wir als Designer lieben aber auch ein paar schöne neue Stücke dazwischen. Wie sollten die also aussehen?

Wir haben uns gefragt, was die Teile “Heavy Rotation”-Teile in unserem Kleiderschrank ausmacht, die, die man eigentlich gar nicht in die Wäsche geben kann, weil man sie jeden Tag UNBEDINGT braucht. Und wir haben uns gefragt, was Kleidungsstücke ausmacht, die geteilt und weitergegeben werden können.
EDO ist für uns die Essenz dessen: Unisex, Oversized, ohne Aufdrucke, zeitlos, praktisch und vielseitig zu kombinieren. Unsere Schnitte sind ein verlässliches Baukastensystem mit beständiger Passform. EDO kann bescheiden zurücktreten und Raum für deine Persönlichkeit lassen, erlaubt aber auch mutige Outfits. Alle Teile sind untereinander und mit anderen Stücken kombinierbar und sind verlässlich im Meeting, auf einer Beerdigung oder beim Sonntag auf dem Sofa deine zweite Haut. Nie wieder am Vortag Kofferpacken, nie wieder das Falsche dabei haben, nie wieder verlorene ICHHABNICHTSZUMANZIEHEN-Tage – versprochen, wir sprechen aus Erfahrung.

EFFIZIENZ + FAIRNESS

Wir möchten arbeiten um zu leben und wir möchten, dass das für alle Lebensrealität sein kann. Dazu gehören Unabhängigkeit, Sicherheit und Zufriedenheit bei der Arbeit und eine faire Entlohnung, also mindestens Living Wage. In der Modeindustrie betragen die Lohnkosten weniger als 1% des UVP und werden dennoch weiter gedrückt. Darunter leiden Menschen, Umwelt, Qualität. Viel vom Verkaufspreis fließt in Marketing, Transport, Gewinne, Steuern usw.
Wir sparen durch Unmittelbarkeit. Wir lieben Stammkunden und Mundpropaganda. Wir lieben DIY und lo-fi Websites. Wir machen Hosen aus 7 Schnittteilen, eine Jeans hat über 60. Wir haben eigentlich keine Größen, nur verschiedene Ausführungen von oversized. Wir haben keine Überproduktion, weil unsere Auflagen natürlich limitiert und unsere Produkte auch in einem Jahr noch aktuell sind. Wir produzieren selbst, mit lokalen Schneider_innen oder mit langjährigen Partnern mit hohen Arbeitstandarts in Europa und Türkei, jedes Produkt kommt vollständig aus einer Quelle, von Stoff (Restbestände in den Lagern der Nähereien) bis zum fertigen Teil.
Wir bieten unsere Basic-Kollektion als White-Label für Geschäftskunden – sharing is caring.
Und damit wir auch mal frei haben, wiederholen wir uns permanent – solange, bis es eine bessere Lösung gibt.